Presse

Der Newsroom des SV Türkgücü Ataspor e.V.

Bröckchen für Bröckchen

Der Plan hatte eigentlich ganz anders ausgesehen: Zunächst wollten die Verantwortlichen des SV Türkgücü-Ataspor ihre gesamten Transfertätigkeiten über die Bühne bringen und anschließend die Öffentlichkeit informieren. Doch die ersten drei Zugänge haben im Amateurfußball in der Region München einen klingenden Namen, so dass sich diese Personalien nicht geheim halten ließen. Und so hatte Anfang der Woche die Meldung bereits in...
Weiterlesen

Vergängliche Kraft

Claudemir Jerônimo Barreto, Rufname Cacau. (Foto: OH) Aufstieg in die dritthöchste Liga, Insolvenz, Neuaufbau: Türkgücü war schon immer ein Klub zwischen Euphorie und Ernüchterung. Seit nunmehr acht Jahren gehören sie zusammen, die türkischen Vereine Türk SV 1975 München und SV Ataspor. Und womöglich klappt es ja tatsächlich noch vor dem zehnjährigen Bestehen des fusionierten SV Türkgücü-Ataspor München mit dem Aufstieg...
Weiterlesen

Ein Bild von einem Vorzeigeverein

Türkgücü-Ataspor will wieder eine größere Rolle im Münchner Fußball spielen, so wie früher in der Bayernliga. Doch es gibt Beschwerden über das Abwerbeverhalten des Klubs. Von Stefan Galler Andreas Pummer weiß, worauf er sich einlässt: „Natürlich ist mir bewusst, was man von mir erwartet“, sagt der neue Trainer des SV Türkgücü-Ataspor München. „Wenn es nicht taugt, kann ganz schnell die...
Weiterlesen

In München eine Macht

Bis 2020 will der SV Türkgücü-Ataspor in die Regionalliga aufsteigen. Präsident Kivran sieht den Klub immer noch als dritte Kraft in der Stadt – dafür wurde die Mannschaft prominent verstärkt. Kadir Alkan streicht sich mit den Handflächen durchs Gesicht, von der Nasenwurzel abwärts bis zum Kinn. Dabei zieht er hörbar die Luft durch die zusammengebissenen Zähne. „Wir sind gut beraten,...
Weiterlesen

In aller Offenheit

Neuer Vorstand, neuer Trainer, neue Wege: Beim SV Türkgücü-Ataspor herrscht Aufbruchstimmung. Der Klub will mit Klischees und alten Mustern brechen. Höchst professionell. Anders kann man das neue Erscheinungsbild des SV Türkgücü-Ataspor München kaum nennen. Zumindest das virtuelle: Wer auf den Überblick über den neuen Vorstand klickt, könnte sich auf der Homepage eines Großkonzerns wähnen, und auch die Fußballer werden kaum...
Weiterlesen