Neuigkeit

Rückschlag in Kirchheim für SV Türkgücü-Ataspor München

Mit leeren Händen kehrten die Münchner Türken aus Kirchheim nach Hause. Nach dem erfolgreichen Auftaktspiel letzte Woche gegen Velden mussten Sie diesmal eine 2:0 Niederlage gegen Kirchheim einstecken. Damit verpassten es die Münchner, sich von den Relegationsplätzen abzusetzen. Kirchheim dagegen konnte mit diesem Sieg wiederum den Anschluss zu den rettenden Plätzen in der Tabelle schaffen.
In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine von beiden Seiten sehr verhalten geführte Partie, wobei die Gäste aus München die zwingenderen Torchancen vorzuweisen hatten.

Mit etwas mehr Glück hätten sie sogar in der 12. Minute nach einem Alleingang von Cengiz Ötkün in Führung gehen können. Seine scharf geschlagene Flanke fand jedoch keinen Abnehmer.

Die nächsten Torchancen hatten in der 25. Min. und 27. Min. Mevlüt Cam, der aus aussichtsreicher Position an Torwart Michael Franz scheiterte und kurz danach Burkibar Cisse mit einem knapp am Tor vorbei gezirkelten Schuss aus einem spitzem Winkel.

Die Halbzeitführung hätten die Gäste aufgrund der Torchancen sicherlich verdient gehabt. Aber es blieb bei diesen 0:0 Remis.

Kurz nach der Halbzeit erzielten die Gastgeber nach einer Standardsituation das Führungstor zum 1:0.

Mittelstürmer Fabian Löns verlängerte am kurzen Eck einen Eckball mit dem Kopf in das lange Eck.

Das gab der Heimelf richtig Auftrieb. Sie waren in der zweiten Hälfte über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft.

Eine glückliche Hand bewies dabei der Spielertrainer Steven Toy. Denn kaum hatte er den Spieler Hassan Aimen eingewechselt, erzielte er mit der ersten Ballberührung das 2:0 für die Weiß-Blauen in der 67. Min.

Nachdem in der 76. Min. Umut Mutlu bei den Münchnern mit Gelb-Rot das Spielfeld vorzeitig verlassen musste, war eigentlich das Spiel schon gelaufen.

Zu allem Unglück versagte der Schiri ihnen noch in der 78. Minute einen glasklaren Handelfmeter.

Die Münchner Türken gaben danach auf und mussten eine bittere Niederlage einstecken. Vielleicht war diese Niederlage zum richtigen Zeitpunkt gekommen. Es sind noch 10 weitere Spiele zu absolvieren, daher sollte man aus dieser Partie eine entsprechende Lehre ziehen und in Zukunft kein Spiel mehr auf die leichte Schulter nehmen.

Mit Freising kommt am Oster-Samstag ein starker Gegner an die Fehwiesenstr. (Berg am Laim)

Trainerstimme: Alper Kayabunar.

„Wir haben in der ersten Hälfte gut gespielt, aber leider unsere Torchancen nicht verwertet.

Wenn wir in Führung gegangen wären, wer weiß wie dann das Spiel ausgegangen wäre. In der zweiten Halbzeit waren wir schlecht.

Wir werden diese Woche hart arbeiten und am Wochenende gut vorbereitet gegen Freising antreten“.

TORE:
1:0 49.Min Fabian Löns
2:0 67. Min. Hassan Aimen

Gelb-Rot: 76. Min. Umut Mutlu

SV Türkgücü-Ataspor München:   Nazim Kücükkaya, Erhan Kilic, Mevlüt Cam, Onur Yilmaz, Mert Gündüzalp (46. Min.Ercan Eraydin), Umut Mutlu,  Volkan Cukur, Ferhat Mavi, Cengiz Ötkün (70. Min. Gentrit Drenica), Victor Carr, (59. Min. Önder Ötkün), Burkibar Cisse